Archiv der Kategorie: Aktuelles Seitenleiste

Erste Bürgersprechstunde in diesem Jahr am 18.Januar

Bürgersprechstunde im Stadtteilverein Boxberg

Auch im Jahre 2019 bietet der Stadtteilverein Boxberg seinen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit des Austauschs.Die erste Bürgersprechstunde in diesem Jahr findet am 18.01.2019 Uhr im Büro des Stadtteilvereins,im Stadtteilbüro, Boxbergring 12-16 im Einkaufzentrum statt. Von 16:00 -17:00 Uhr haben gibt es die Gelegenheit Probleme,  Wünsche und Anregungen direkt vorzutragen. Anwesend werden einige Stadträte,Stadtratkandidaten, Bezirksbeiräte und der Stadtteilvereinsvorsitzende vom Boxberg, Ingo Smolka sein. Anfragen und Ideen können gerne auch außerhalb der Sprechstunde unter der Telefon-Nr.06221/384427 eingebracht werden.

Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Georg Schmitz zu der Bürgerplakette 2018

Bei der diesjährigen Verleihung der Bürgerplakette wurde Georg Schmitz für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in seinem Stadtteil geehrt.

Der Vorstand des Stadtteilvereins Boxberg e.V. gratuliert Georg Schmitz zu der Bürgerplakette.
Georg Schmitz engagiert sichseit 1989 Mitglied im Stadtteilverein Boxberg   und seit vielen Jahren für ein lebendiges Miteinander im Stadtteil Boxberg. Seit 2006 unterstützt er den Verein als Schriftführer. Hervorzuheben ist außerdem sein jahrelanges Engagement für die Stadtteilzeitung “Boxbergblick”. Außerdem ist er für den UNICEF aktiv und im Nachbarstadtteil Emmertsgrund ebenfalls Mitglied im Stadtteilverein.  Auch politisch vertritt er seit 2015 als Bezirksbeirat die Interessen der Bürgerinnen  und Bürger seines Stadtteils.  Wir freuen uns mit Georg Schmitz über die Auszeichnung.

Im Namen des Vorstands
Ingo Smolka

Rückblick – Einweihung des Berg-Mobils am 26. November

Das Bergmobil für den Boxberg und Emmersgrund ist nun da!

Am 26. November wurde das knallrote Bergmobil im Iduna-Center feierlich eingeweiht. Dank der großzügigen Spende der Sparkasse Heidelberg in Höhe von 5250 Euro steht nun ein motorisiertes Lastenfahrrad für die Einrichtungen, Institutionen, Vereine und BewohnerInnen, die etwas für die Berg-Stadtteile tun möchten, zur Verfügung. Gedacht ist das Mobil nicht zum Transport, sondern für Bürgersprechstunden, Bewohnerbeteiligung, Bewerbung von Veranstaltungen, Befragungen und anderen Aktionen. Die Idee und die Verwirklichung ist einem Gemeinschaftsprojekt der beiden Stadtteilvereine und beiden Stadtteilmanagements zu verdanken. Ausgeliehen werden kann es über die Stadtteilverein Boxberg, Kontakt: Ingo Smolka, E-Mail: info.stadtteilverein-boxberg@t-online.de, Tel: 06221 38 44 27. Wir freuen uns schon den roten Flitzer bald überall im Stadtteil unterwegs zu sehen! K.V.

Besinnliche Bürgersprechstunde für die Boxberger Bürgerinnen und Bürger am 7.Dezember

Besinnliche Bürgersprechstunde für die Boxberger Bürgerinnen und Bürger

Zur letzten Bürgersprechstunde in diesem Jahr am 07.12.2018 von 16.00 Uhr – 17.00 Uhr lädt der Stadtteilverein Boxberg alle Bergbewohner ein. Bei dieser Sprechstunde möchten wir gerne mit den Bürgerinnen und Bürgern auf das vergangene Jahr zurückblicken und bei einem Glas Punsch ausklingen lassen.Natürlich wird auch Zeit sein, über Wünsche und Anregungen für das kommende Jahr zu sprechen. Anwesend sind einige Stadträte, Bezirksbeiräte und der Stadtteilvereinsvorsitzende vom Boxberg, Ingo Smolka. Die Bürgersprechstunde findet in den Räumen des Stadtteilvereins im Stadtteilbüro, Boxbergring 12-16 im Einkaufzentrum statt. Anfragen und Ideen können gerne auch außerhalb der Sprechstunde, unter der Telefon-Nr.06221/384427 eingebracht werden.

Verabschiedung von Gemeindediakon Mathias Kunz am 04.November

 Verabschiedung von Gemeindediakon Mathias Kunz am 04.11. um 15 Uhr

Seit April 2016 war ich in Heidelberg als Gemeindediakon in der Lukasgemeinde auf dem Boxberg tätig. Zu Beginn ergänzt durch den Dienst in der Flüchtlingsarbeit des Diakonischen Werks der EKIHD, seit Oktober 2017 als Elternzeitvertretung im Kinder- und Jugendwerk Heidelberg. Dabei war mir die Kinder- und Jugendarbeit immer ein besonderes Anliegen.