Mehr Sicherheit für Fußgänger am Iduna-Center Längerer Gehweg soll Treppe ersetzen

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Mehr Sicherheit für Fußgänger am Iduna-Center
Längerer Gehweg soll Treppe ersetzen

Der Fußweg unterhalb des Iduna-Centers im Boxberg soll sicherer werden. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 23. März beschlossen, dass der Gehweg verlängert und die Treppe wegfallen soll. Bisher verläuft der Gehweg entlang des Boxbergrings teilweise über diese Treppe und ist somit für Rollstuhlfahrer, Fußgänger mit Rollator oder Kinderwagen nicht nutzbar. Die vom Gemeinderat beschlossene Variante sieht vor, das vorhandene Grünbeet zu befestigen. Der Fußweg entlang des Boxbergrings wird bis zu den Parkplätzen verlängert, knickt vor den Parkplätzen ab und wird an den Gehweg angeschlossen. Der Rest des Grünbeetes wird verlängert. Der talwärts führende Gehweg bleibt erhalten. Die Kosten werden auf 28.000 Euro geschätzt.Aufgrund der unterschiedlichen Höhen können zwar die Vorgaben zur barrierefreien Straßenraumgestaltung nicht eingehalten werden, aber sie wurden bei der Planung so weit wie möglich berücksichtigt. Der Beirat von Menschen mit Behinderung stimmt der Empfehlung zu.

Darüber hinaus hat die Stadtverwaltung den Gemeinderat darüber informiert, dass die Gewerbeeinheit im Erdgeschoss des Iduna-Centers im vergangenen Jahr nicht ersteigert wurde. Gründe dafür waren die Sanierungsbedürftigkeit der Immobilie, die komplexen Eigentumsverhältnisse im Gebäude sowie die Tatsache, dass der Stadtteilverein diesen Standort für ein Stadtteilmanagement nicht für geeignet hielt. Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das Strategien zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität durch die Einrichtung eines Stadtteilmanagements im Boxberg liefern soll. Das Gutachten soll der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Bild